Historie

Gründung der Feuerwehr Friedersreuth


Die Freiwillige Feuerwehr Friedersreuth wurde erst am 12. September 1972 gegründet und ist somit die jüngste Feuerwehr im Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab.

 

Wie kam es dazu?

 

Im Zuge der kommunalen Gebietsreform in Bayern wurde 1972 die Gemeinde Altenparkstein aufgelöst und Friedersreuth in die Stadt Pressath eingemeindet. Mit dieser Verwaltungsreform musste auch die Freiwillige Feuerwehr des ehemaligen Gemeindegebietes neu organisiert werden. Mit dem Beschluss vom 29. Juni 1972 löste sich deshalb die FFW Altenparkstein auf.

 

Die Friedersreuther wollten aber auch als Bürger der Stadt Pressath ihre örtliche Feuerwehr aufrechterhalten, um den möglichst ortsnahen Brandschutz zu gewährleisten und um mit der Feuerwehr als einzigen örtlichen Verein das Dorfleben auch weiterhin mitgestalten zu können. Deshalb wurde bereits im Eingemeindungsvertrag auf die Neugründung der Feuerwehr in Friedersreuth hingewirkt. Mit dem Schreiben vom 25. August 1972 gab die Stadt Pressath grünes Licht zur Neugründung der Freiwilligen Feuerwehr Friedersreuth.

  

Gründung

 

Aus dem Protokoll der Gründungsversammlung:

 

„Am 12. September 1972 trafen sich die Mitglieder der ehemaligen Feuerwehr Altenparkstein in der Gastwirtschaft Glashütte, um eine neue Feuerwehr Friedersreuth zu gründen. Es waren 24 Personen anwesend, die in geheimer Wahl folgende neue Vorstandsmitglieder wählten.

 

Mit dem Stand vom 18.09.1972 hatten die neu gegründete Feuerwehr 23 aktive und 16 passive Mitglieder.

 

Technische Ausrüstung zu Beginn

 

Die technische Ausrüstung zu Beginn war eher bescheiden. Das Kernstück war die Motorspritze mit Anhänger, der von einem Schlepper gezogen wurde. Sie musste in der Garage des Schulhauses untergebracht werden. Treffpunkt der Feuerwehr war in der Regel das Gasthaus Glashütte, da kein Versammlungsraum vorhanden war.

 

Gründungfest mit Fahnenweihe vom 3. - 6. August 1973

 

1973 vom 3. - 6. August feierte das ganze Dorf und die ganze Umgebung zusammen mit der neuen Feuerwehr ihr Gründungsfest. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Christian Kreuzer und der Ehrenschirmherrschaft des damaligen Regierungsdirektors und jetzigen Ehrenbürgers Hans Käs wurde ein ausgelassenes und fröhliches Fest gefeiert mit Festzug, Festdamen, Musik und Tanz. Die neue Fahne wurde feierlich geweiht von Stadtpfarrer Brunner.